Samsung Galaxy S III Technische Daten

Angefangen vom Bildschirm bis zur hinterseitig angebrachten Digitalkamera hat das Samsung Galaxy S 3 schlichtweg Hardware der Spitzenklasse zu bieten.

Aussehen

Wahlweise in Blau oder in Weiß darf das Smartphone gekauft, genutzt und geliebt werden. Mit den Ausmaßen von 13,7 x 7,1 x 0,8 Zentimeter und einem Gewicht von 133 Gramm ist das Modell übrigens etwas flacher, einen Tick größer und insgesamt 17 Gramm schwerer als das S 2 Gerät. Dies liegt jedoch an dem noch einmal größeren Display und nicht etwa an der Unfähigkeit der Entwickler.

Display

Dank eines 4,8 Zoll großen Super AMOLED Bildschirms mit einer hervorragenden Auflösung von 720 x 1.280 Pixel und den „üblichen“ 16,7 Millionen Farben, erhält der Benutzer die Möglichkeit, ein regelrechtes Kino in Taschenformat bei sich tragen zu dürfen. Zudem müsste die Bedienung dank „Ice Cream Sandwich“ und „Touch Wiz“ noch einmal geschmeidiger von der Hand gehen.

Samsung Galaxy S 3 – AMOLED Bildschirm

Prozessor, Speicher und Akku

Nicht nur von Außen, sondern auch von Innen kann das Samsung Galaxy S 3 beeindrucken. So zieht das neue Flaggschiff der Weltraumflotte mit einem Quad-Core Prozessor auf! Zudem beträgt der Arbeitsspeicher einen ganzen GB und der interne Speicher fällt – je nach Wahl des Modells – mit 16, 32 oder 64 GB ebenfalls alles andere als knapp aus.
Hinzu kommt ein leistungsfähiger Akku: Die Lithium-Ionen Batterie verleiht dem S 3 mit einer Kapazität von 2.100 mAh ordentlich Puste.

Digitalkamera

Mit der 8-Megapixel-Kamera darf der Besitzer nicht nur „ganz normale“ Fotos schießen: Eine spezielle Technik erlaubt sogar die Aufnahme von bis zu 20 Bildern hintereinander: „Burst Shot“ sucht dann das „Best Picture“ aus und verleiht diesem sogar noch Portraitfotos für jede abgebildete Person! Perfekt also, um zum Beispiel Gruppenbilder auf Facebook posten zu können.

Samsung Galaxy S 3 Softwarefunktionen

Die eben erwähnte „Burst Shot“ Funktion stellt zwar eine nette Zusatzsoftware dar, bildet jedoch nur einen sehr kleinen Teil der neuen Handy-Software.
So wurde das Samsung Galaxy S 3 mit einer Siri ähnlichen Sprachsteuerung ausgestattet: Diesmal hört die Erkennungssoftware auf den Namen „S Voice“, basiert jedoch auf demselben Prinzip des iOS Programms.

Des Weiteren kann das S 3 mit etlichen kleinen Zusatzfunktionen aufwarten, die die Benutzung des Geräts wesentlich erleichtern sollen: Wird ein Kontakt ausgewählt und das Handy an das Ohr gehalten, erfolgt automatisch die Anruftätigung und Aktivierung der Bildschirmsperre.
Zudem setzt das Handy die Verdunkelung des Displays aus, solange der Besitzer auf den Bildschirm schaut! Die gut versteckte Frontkamera macht’s möglich. Der Besonderheiten-Pool ist mit diesen Funktionen jedoch noch längst nicht ausgeschöpft. Für einen Vorgeschmack auf das neue Galaxy S 3 sollten diese Sahnestücke der Smartphone-Software jedoch reichen…

Benutzerhandbuch

Samsung Galaxy S 3 Vorderansicht (Quelle: Benutzerhandbuch)

Numerisch Funktion
1 Benachrichtigungs-LED
2 Hörer
3 Lautstärketaste
4 Home-Taste
5 Optionstaste
6 Multifunktionsbuchse
7 Vorderes Kameraobjektiv
8 Proximity/Light sensor
9 Touchscreen
10 Zurück-Taste
11 Mikrofon

Samsung Galaxy S 3 Rückansicht (Quelle: Benutzerhandbuch)

Numerisch Funktion
12 Mikrofon1
13 GPS-Antenne2
14 Fotolicht
15 Ein-/Aus-/Reset-/Sperrtaste
16 Hinteres Kameraobjektiv
17 Headsetbuchse
18 Lautsprecher
19 Rückwärtige Abdeckung
20 Hauptantenne

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

Leave A Reply (Noch keine Kommentare)

You must be logged in to post a comment.

Noch keine Kommentare