Samsung Galaxy S3: Polycarbonat, nicht Plastik!

High-End Technik der Zukunft?!

Mit der Galaxy Reihe feierte der südkoreanische Samsung Konzern in nahezu allen Ländern der Erde große Erfolge. Gut 20 Millionen Mal wanderte das (heute, gut ein Jahr nach Verkaufsstart, immer noch) attraktive Hightech-Handy über die Ladentheken.

Nun hat Samsung die wohl erfolgreichste Handy-Reihe neben Apples iPhone wiederholt ergänzt und am 3 Mai das S 3 offiziell vorgestellt. Wie erwartet, hat Samsung die Erwartungen wieder einmal übertroffen und mit dem neuen Flagschiff der Weltraumflotte ein High-End Wunder der Mobilfunktechnik geschaffen. Quad-Core Prozessor, Super AMOLED Bildschirm und Sprachsteuerung; dies sind nur einige wenige der Highlights des neuen Alleskönners.

Doch in einem Bereich scheint Samsung gepatzt zu haben: bei der Außenverkleidung. So wurde nahezu von allen Besuchern der Pressekonferenz, auf der das S 3 vorgestellt wurde, ein Metall- oder Alurahmen erwartet. Als dann bekannt wurde, dass ein Kunststoffrahmen (gern genutztes Synonym für Plastik) das S 3 zieren soll, war vielen Journalisten und geladenen Gästen die Enttäuschung anzusehen.

Es sieht aus wie Plastik…

… ist jedoch keines. Das stellte Samsung nun gegenüber etlichen Zeitungen, Testinstituten und Onlineportalen klar. Denn die verwendete Polycarbonathülle soll laut Aussagen des Konzerns nicht nur hochwertiger und teurer als gewöhnliches Plastik, sondern in Bezug auf Härte und Belastbarkeit beinahe vergleichbar mit den derzeitigen Lieblingshüllen, also Metall- und Alurahmen, der hiesigen Smartphone-Anhängerschaft sein.

Gut vergleichen ließe sich die Qualität des Polycarbonat-Gehäuses mit der des Kevlar-Rahmens aus dem Hause Motorola. Dieses wurde zwar erst einmal bei dem „Razr“ eingesetzt, sei jedoch laut Kundenaussagen und diversen Testergebnissen eine der härtesten und robustesten Hüllen, die es derzeit für Smartphones gäbe. Kein Wunder, schließlich wird Kevlar zur Herstellung schusssicherer Westen verwendet! In einigen Testkriterien schneidet Polycarbonat sogar besser als das Kevlar-Material ab…

Alternativen im Vergleich

Ob sich die neu umworbene Polycarbonat-Hülle (welche entweder in Blau oder in Weiß erhältlich sein wird) behaupten kann, wird die Zukunft zeigen.
Schon jetzt ist allerdings klar, dass das Luxus-Feeling eines Alu- oder Metallrahmens mit der neuen Außenhülle nicht erreicht werden kann. So fühlt sich das Außenleben schlichtweg wie Plastik an und sieht auch genauso aus. Hier hätte Samsung ruhig mit einer Gummierung auf der Hinterseite für etwas Oberklassen-Niveau sorgen können. Denn auch in Sachen Kratzempfindlichkeit kann der Polycarbonat-Stoff mit den Hartmetall-Hüllen nicht Schritt halten.

Allerdings lassen sich bereits etliche Zubehöre wie zum Beispiel ein „Flipcover“ auf dem Markt finden, die das Äußere des S 3 nicht nur stylisch aufpeppen, sondern auch clever schützen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

Leave A Reply (Noch keine Kommentare)

You must be logged in to post a comment.

Noch keine Kommentare