Samsung Galaxy S3 – Testsieger bei Chip.de

Testsieger bei Chip.de

Einer geht noch!

Galaxy – bei diesem Wort mögen die meisten Menschen eher an astrologische Gegebenheiten denken. Doch bei technikaffinierten Personen und Kommunikationsspezialisten ruft dieses Wort ganz andere Gedanken hervor.

Denn mit der Galaxy Reihe feierte der südkoreanische Handy-Riese Samsung bereits etliche Erfolge. So sahnte das Unternehmen bereits im Wintergeschäft vor zwei Jahren mit dem Galaxy S I9000 (auch S 1 genannt) sämtliche Preise diverser Testinstitute und Expertenkreise ab.

Im vergangenen Jahr konnte Samsung mit dem S 2 nicht nur an den Erfolg des ersten Galaxy Modells anknüpfen, sondern diesen noch übertreffen! Rund 20 Millionen Mal wurde das S 2 verkauft.

Und auch das aktuelle Sahnestück, das S 3, scheint den besten Weg eingeschlagen zu haben, um die Rekorde noch einmal zu brechen: Rund 10 Millionen Vorbestellungen und erneute Bestbewertungen unabhängiger Organisationen könnten dem High-End Handys bereits im Mai den Titel „Bestes Smartphone 2012“ einbringen!

Die Meinung Chip.de

Um sich auf dem hiesigen Kommunikationsmarkt auch als Laie ein einigermaßen professionelles Urteil über die diversen Alleskönner erlauben zu können, kann die Test- und Onlineplattform „Chip.de“ als eine äußerst nützliche Quelle angesehen werden. So stellt das Portal neben dem Computer Bild Magazin eine der gefragtesten und zudem unabhängigsten Agenturen dar, die lediglich durch Recherche und nicht durch die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Herstellern ihre Seite finanzieren können!

Somit ist der Meinung der Chip.de Redaktion mindestens ein Ohr zu schenken. Denn nach mehrstündigen Testverfahren kürten die Handy-Experten das S 3 als den aktuellen Testsieger! Somit konnten auch die neuen „One“ Modelle von HTC und das Königshandy, das iPhone 4S, von dem neuen Galaxy Vertreter geschlagen werden.

Die großen Vorteile des S 3

Wie nicht anders zu erwarten, lobten die Tester insbesondere Bildschirm, Prozessor und Akku. So kann der 4,8 Zoll große AMOLED Bildschirm nicht nur mit seinen Ausmaßen, sondern auch mit der Qualität, beispielsweise mit der Auflösung von 1.280 x 720 Pixel, punkten. Hinzu käme laut Chip.de der große Vorteil, dass der Bildschirm beinahe ohne Bildschirmrand auskommt und mehr oder weniger bis an den eigentlichen Gehäuserand reicht. Apropos Gehäuse: Selbst die Polycarbonathülle kommt trotz Plastik-Look sehr gut davon.

Unter der Haube befinden sich gleich vier Prozessorkerne! Anders als HTCs aktueller Quad-Core-Streich (One X) kann das S 3 zwar mit keinem extra Prozessorkern zwecks Akkuschonung dienen, doch die 4 x 1,4 GHz starke Exynos Plattform lief laut Testurteil um einiges runder und geschmeidiger als die taiwanesische Tegra Variante. Selbst hochauflösende Spiele wie die Mobilversion der „GTA“ Saga können trotz gestartetem MP3-Player und Internet-Browser ohne Ruckeln und Stoppen gedaddelt werden.

Auch der 16 GB große Speicher, von dem gut 5 GB mit Betriebssystem und Oberflächensteuerung belegt sind, konnte gelobt werden: Nicht nur die Kompatibilität mit einer weiteren Micro SD-Karte zwecks Speicherausbau, sondern auch der kostenlose und 50 GB große Online Speicher „Dropbox“, gefielen den Testern gut.
Zu guter Letzt seien in der Rubrik der Hardwarekomponenten die Kamera und der Akku zu loben: So versorgt der 2.100 mAh starke Lithium-Ionen Akku das Handy mit genügend Energie, sodass eine Gesprächszeit von rund 7 Stunden geboten ist. Und selbst die 8 Megapixel starke Digicam kann mit der Mehrfach-Schuss-Technik und der Aufnahmemöglichkeit von Videos in HD Qualität dicke Pluspunkte bei der Online-Redaktion ergattern.

Ein kleines Aber…

Fernab von den rohen technischen Einzelheiten betrachtet der Testerring des Chip.de Portals auch stets die Bedienungsmöglichkeit und die einzelnen Anwendungen der Smartphones… Das S 3 kam trotz der hoch gelobten Sprachsteuerung S Voice nicht ganz makellos davon. So wirken die vielen Zusatzanwendungen, wie eben Sprachsteuerung, Displayverdunkelung und Bild-in-Bild Darstellung, nicht ganz zu Ende gedacht und kommen an vielen Ecken und Kanten an ihre Grenzen.
Durchweg gute Kritiken erntete das Smartphone jedoch für die Arbeitsweise der neuesten Android Version 4.0.4 (Ice Cream Sandwich). Auch die zusätzliche Oberflächensteuerung TouchWiz, welche in der vierten Generation auf dem S 3 werkelt, sorgte im Test für Anerkennung.

Fazit:

Alles in Allem gibt es also durchaus etwas an dem S 3 auszusetzen – wie es bei jedem Handy der Fall ist – , doch wer auf die einzelnen Spielereien, die im Grunde genommen auch überflüssig sind, verzichten kann, wird mit dem S 3 einen mobilen Internet- und Telefonspaß genießen dürfen, der nicht aus dieser Galaxie zu sein scheint.

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Leave A Reply (Noch keine Kommentare)

You must be logged in to post a comment.

Noch keine Kommentare